ADOLF HILDEBRAND


Das Problem der Form in der bildenden Kunst (1883)

2007

“Unter dem Raumganzen verstehen wir den Raum als dreidimensionale Ausdehnung, das ‘nach den drei Dimensionen sich bewegen-können oder bewegen’ unserer Vorstellung; sein Wesentliches ist die Kontinuität. Stellen wir uns daher das Raumganze vor wie eine Wassermasse, in die wir Gefäße senken und dadurch Einzelvolumina abgrenzen als die bestimmten geformten Einzelkörper, ohne die Vorstellung der kontinuierlichen Wassermasse zu verlieren.” [weiterlesen »]

TEXT [»]
PLANZEICHNUNGEN [»]